Deutsche in der Schweiz

17.05.2012 11:41

 

Meine Gedanken an der letzten Fussball WM

 

Ich verfolge mit Interesse die Berichte über die Deutsche Nationalmannschaft. Und ich weiss  nicht ob ich mich freuen oder ob ich beleidigt sein soll wenn gesagt wird, dass wir gar nicht sooo doof sind wie man meint.

Heute 7. Juli  in der Aargauer Zeitung, auf Seite 3, ist deutlich zu lesen, die Deutschen sind ganz normale Europäer.

Wir sind sogar zu Selbstzweifeln fähig.

Seid 20 Jahren lebe ich in der Schweiz und bin auch mit einem Schweizer verheiratet. Ich besitze den CH Pass und den Deutschen Pass und fühle mich beiden Ländern gleichwertig zugehörig.

Als die Deutschen ein wunderschönes Spiel gegen die Argentinier gewonnen haben, bin ich mit zwei Freundinnen und meiner Tochter in die Stadt, um Deutschland Fans zu suchen weil wir mit ihnen den tollen Sieg feiern wollten.

Wir Frauen hatten Deutsche Fahnen, T-Shirts und meine 10 J. Tochter hatte ein selbst gebasteltes Karton dabei mit den deutschen Farben.

Wir waren noch nicht einmal in der Stadt Mitte als die erste Gruppe von 6 Jungen Erwachsenen, uns ausbuhte. Laut riefen sie:„Scheisseeeeeee!D blöde Dütschi!“ hinter uns her.

Meine Tochter hielt verunsichert, ihr Schild lieber mal nach unten.

Und dann trafen wir auch ein paar Fans, kurzes Jubeln und Lachen und es ging weiter.

Hin und wieder stiessen wir auf Erwachsene die draussen vor der Beiz mit seinem Bier den Sommer Abend genossen und uns hinter her riefen, wie dumm er uns Deutsche findet und dass wir auf keinen Fall Weltmeister werden sollten!

Dann die nächste Gruppe von Jungen Erwachsenen die „Buuuuuhhh, scheeeiiiss Deutsche! Geht doch nach Haus zum feiern!“ riefen.

Unter dessen hat meine Tochter ihr Schild in den Müll geworfen und ich mir eine Jacke über mein Deutschland Shirt.

Zuhause wollte meine Tochter wissen wieso die Schweizer so gemein zu uns waren in der Stadt. So etwas war ihr völlig neu! 

Ausserhalb der WM spüren wir nie solch eine Ablehnung, im Gegenteil. Ich fühle mich in der Schweiz sehr wohl und habe wunderbare Freunde.

Bei meiner Erklärung musste ich 60 Jahre in die Vergangenheit ausholen.

Am Montag den 6. Juli habe ich ihr den Artikel „4:0- da menschelt sogar die Kanzlerin“ vorgelesen.

Ein wirklich netter Artikel über unsere Kanzlerin, auf die viele Deutsche sehr stolz sind.

Bis auf den letzen Satz.Warum muss ein solcher Schlusssatz kommen? „ Schön für die Deutschen, sie werden immer mehr Mensch.“

Empört ruft meine 10 Jährige:“ Also ich finde die Schweizer könnten auch mehr Mensch werden, sie sind gemeiner zu uns Deutsche als die Deutschen zu uns Schweizern!“

Was für ein Dilemma